Willkommen auf der Homepage der Emphysem und COPD Hotline an der Fachklinik Bad Reichenhall

Sie befinden sich hier: www.emphysem.info > Medizinisches Wörterbuch > J - N
Kontakt     Impressum

Medizinisches Wörterbuch
 

Hier finden Sie Erkläreungen zu Fachwörtern, die Sie schon immmer wissen wollten ;-)


Letzte Aktualisierung dieser Seite: 04.06.2009

Buchstabe J - N

K
 
 
Kapillaren
sind Haargefäße: haarfeine Blutäderchen, die zwischen dem arteriellen und dem venösen Teil des Blutkreislaufsystems lokalisiert sind. Im großen (also Körper-)Kreislauf wird hier der Sauerstoff ins Gewebe abgegeben und gleichzeitig das anfallende Kohlendioxid in das Blut aufgenommen. Im kleinen (Lungen-)Kreislauf findet in den Kapillaren dagegen der umgekehrte Gasaustausch statt: Sauerstoffaufnahme und Kohlendioxidabgabe. Das Blut fließt hier sehr langsam, die Gefäßwände sind hauchdünn.
 
Kiemenatmung
Fische haben eine andere Technik der Sauerstoffgewinnung, da sie ja bekanntlich unter Wasser leben: Das Wasser strömt durch die Kiemen, dabei wird ihm der Sauerstoff entzogen und vom Blut aufgenommen. Fische brauchen also keine Lungen.
 
Krankheitsmanagement
Alle Maßnahmen, die erforderlich sind, um den Krankheitsverlauf stabil zu halten. Dies betrifft auch die ärztlichen Aktivitäten, insbesondere aber die Verhaltensweisen, die der Kranke selbst zeigt.
 
L
 
 
Lungenatmung
Alle Lebewesen, die Luft atmen (also auch der Mensch), brauchen ein Atemwegssystem und Lungen (den Atmungsapparat), um den Sauerstoff aus der Luft in ihrem Körper aufnehmen zu können.
 
Lungenemphysem
Die Krankheit, die dieser Webseite den Namen gegeben hat. Auf deutsch nennt man sie auch Blählunge: die Lungenstruktur ist verändert, wie es an anderer Stelle ausführlich erläutert wird. Aus dem feinen "Schwamm" wird ein grobes, brüchiges, schlaffes "Netz" aus zerstörten Lungenbläschen. Die Atemfunktion der Lunge nimmt kontinuierlich ab, wenn es nicht gelingt, den Prozess zu stoppen.
 
M
 
 
Montelucast
Montelukast, besser bekannt als Singulair®
-> Zurück  

N
 
 
Nebennierenrindeninsuffizienz
Unser Körper produziert selbst Cortison . Bei - längerer - Einnahme von Cortison in Form von Tabletten (orale Therapie) kann die Produktionsfähigkeit des Organs (das mit der Niere nichts zu tun hat!) eingeschränkt sein. Wenn dann das medikamentöse Cortison plötzlich wegbleibt, weil man beispielsweise die Tabletten aus irgendeinem Grund absetzt, tritt ein akuter Mangel an Hormon auf. Beim Atemwegskranken kann es dann primär zu Atembeschwerden kommen, es kann aber auch allgemeine Gesundheitsprobleme geben.
-> Zurück
 
Nedocromil
Nedocromil, eine sehr sanft wirkende entzündungshemmende Substanz, auf der eine Zeit lang große Hoffnungen als Cortisonalternative lagen. Spielt heute beim Asthma kaum noch eine Rolle, ist aber als Irtan® (Augentropfen/Nasenspray) nach wie vor beliebt und wirksam.
-> Zurück

 

Letzte Aktualisierung 21.11.2010 … | … Autor der Seite © Dr. med. Michael Prittwitz